Social

Ein paar unserer Produkte werden in Indien hergestellt und deshalb waren wir im vergangenen Juni in Südindien um unsere Produktion zu überprüfen. Wir fanden bei dieser Reise ein schönes Projekt, das eine Unterstützung auf alle Fälle verdient hat!

In den vergangenen Jahren haben wir bereits viele verschiedene wohltätige Projekte und Organisationen unterstütz, wie bspw. die SafeMyLove Organisation von Gummilove (Aids Stiftung) oder letztes Jahr die Movember Bewegung (Prostata- & Hodenkrebs).

Mit dem Verkauf der Produkte der Social-Line haben wir ein Kinderheim/Waisenhaus in Südindien unterstützt (Kongu Arivalayam Trust), welches geistig Behinderte Kinder betreut. Als wir vor zwei Jahren im Sommer vor Ort die Produktion überprüften, besuchten wir an einem freien Nachmittag das Heim und lernten viele interessante Menschen kennen. Wie man sich gut vorstellen kann, greift in Indien das soziale Auffangnetz nicht so gut wie hier bei uns in Mitteleuropa. Beispielsweise arbeiten die Betreuer komplett auf freiwilliger Basis und ohne Lohn. Die Kinder brauchen zu Essen, eine gute Betreuung und natürlich auch gewisse Apparaturen um die körperlichen und geistigen Behinderungen zu therapieren. Hierzu sind sie fast vollkommen auf private Unterstützungen angewiesen. Mit der Social-Line konnten wir den betroffenen Personen in Südindien etwas zurückgeben. Wir von hä? spendeten mit unseren Kunden zusammen den kompletten Gewinn der Social-Linie an das Kongu Arivalayam Trust - school for mentally retarded children. Natürlich kannst du auch gerne mit uns Kontakt aufnehmen, falls du noch etwas stiften möchtest. Auf alle Fälle freuen sich die Menschen in Indien über jede Hilfe!

Ganz neu haben wir zusammen mit winsun ein neues Social Projekt ins Leben gerufen. Hier siehst du das erste Projekt, welches wir bereits nach kurzer Zeit erfolgreich umsetzen konnten. Die damit zusammenhängende Social Line findest du hier!

 

Hier sind einige Eindrücke von unserer Produktion in Indien und dem darauf folgenden Besuch im Kinderheim: 

Hier schaut Mat gerade einer Frau zu, die ganz am Schluss die überschüssigen Fäden mit Hilfe einer kleinen Schere abtrennt.

 

Beispielsweise lassen wir die Stickereien für die Headbands hier im Wallis machen. Das sieht ganz ähnlich aus, nur haben wir bloss eine einzige dieser Maschinen und nicht eine ganze Strasse die zudem synchron das gleiche strickt! Wir waren beeindruckt!

 

Seb klärt noch die letzten Änderungen an den Hoodies ab, damit sie schlussendlich auch wirklich perfekt werden.

 

An einem freien Nachmittag besuchten wir dann das Kinderheim! Wir hatten noch nie so einen herzlichen Empfang!

 

Auch im Innern des Kinderheims empfing man uns mit einem grossen und herzlichen WELCOME SIR!

 

Danach durften wir den Kindern eine Freude machen und Kuchen verteilen. Die Freude war grenzenlos!

 

 

Besonders viel Spass hatten die Kinder an der Kamera von Seb und natürlich an den Bildern auf welchen sie selber abgebildet waren :D.

 

 Das hier ist ein Raum, in welchem die Kinder die eigene Wahrnehmung vor einem Spiegel üben. Sie sollen sich selber sprechen hören und gestikulieren sehen um die eigene Entwicklung voran zu treiben. Wie man gut erkennen kann, sind die Kinder und Betreuer auf jede Hilfe angewiesen.

 

 Ein paar gute Vorsätze!

 

 

 Ein schönes Foto am Schluss durfte natürlich nicht fehlen!

 

Wofür wird die Spende schlussendlich gebraucht?

Für ganz simple Sachen. Einerseits wird sichergestellt, dass die Pfleger und Betreuer weiterhin im Heim helfen können. Andererseits wird das Geld vor allem auch für Essen & Trinken gebraucht. Und zum Schluss benötigt das Heim auch Apparaturen um die Kinder physisch und psychisch therapieren zu können.