Ab CHF 100.- Gratisversand!

Neben den gängigen Qualitäten wie Baumwolle oder Polyacryl, experimentieren wir immer wieder mit neuen, interessanten Alternativen.

So entstanden auch für die kommende Wintersaison wieder einige tolle und qualitativ hochstehende Produkte!

Fluffy Lamb

Merino

Recycled Edts.

Unsere Walliser "Young Gun" Elias Lehner im Interview

Lange ist es her, seit wir das letzte Mal ein Teammitglied vorgestellt haben. Höchste Zeit also, eines unserer jüngsten Teammitglieder Elias Lehner vorzustellen. Trotz seines zarten alters von 16 Jahren ist der Snowboarder bereits seit drei Jahren in unserem Team. Seinen Platz hat er sich damals mit einem Contest Sieg verdient. Der amtierende Junioren-Schweizer Meister im Slopestyle besucht inzwischen die Sportschule in Visp, um besser zu werden und grössere Wettkämpfe bestreiten zu können.

Interview: Levi Luggen

Bilder: @kevinvision_; @roberto_zumgufer

 

Levi: Hallo Elias, du bist gerade an den Jugend Weltmeisterschaften in Leysin, danach geht es wieder zurück in die Schule. Ist es schwierig Schule und Snowboarden unter einen Hut zu bekommen?

Elias: Hallo Levi, an der Sportschule in Visp habe ich dieses Jahr sehr gute und coole Lehrer. Sie schicken mir den ganzen Stoff für die Prüfungen ganz einfach online zu. Daher ist es nicht so schwierig.

 

Hast du dir konkrete Ziele für die Jugend WM gesteckt?

Alles geben, schauen wo ich mich befinde (also top 20 / top 10), Tricks die ich neu gelernt habe zeigen und natürlich Spass haben.

Letzten Monat warst du am World Rookie Fest in Livigno. Erzähl uns bitte davon!

Es war sehr cool, ich konnte das erste Mal sehen auf welchem Niveau meine Jahrgänger und die Jahrgänge darüber sind.Ich konnte dort mein Talent zeigen und bin als einer der jüngsten ins Finale gekommen. Ich hatte viel Spass und konnte meine Mitfahrer aus der Schweiz auch besser kennenlernen.

 

Die Saison der Freestyler dauert in der Regel länger als diejenige der Alpinen, es steht also noch vieles an. Worauf freust du dich noch diese Saison?

Am meisten freue ich mich auf die Jugend Weltmeisterschaft die diese Woche stattfindet. Dort will ich noch einmal Erfahrung sammeln und auch schauen auf welchem Level sich das internationale Fahrerfeld befindet. Aber ich freue mich auch noch auf das Fahren mit meinem altem Club mit dem Freestyle Stützpunkt FSV. Bei ihnen kann ich frei fahren und bekomme noch zusätzlich Tipps und eine Menge Spass ist auch dabei.

 

Letzten April, nach dem Sieg an der Schweizermeisterschaft in Corvatsch, bist du in den gefrorenen Silvaplanersee gesprungen. Nimmst du nach jedem Snowboardtag ein Eisbad?

Nicht dass es ein Ritual wäre, aber wenn es einen gefrorenen See oder auch einen Brunnen gibt springe ich gerne mal rein. Dass aber nur als Challenge wenn ein Freund dabei ist. In Corvatsch wollte ich, um ehrlich zu sein, meine Trainer ein wenig leiden sehen! :)

 

Für dieses Video haben wir Elias letzten Frühling aus seiner Komfortzone gelockt, auf ein viel zu grosses Board gestellt und quer durchs Skigebiet Belalp gejagt. Besonders beeindruckt sind wir von seiner Boardcontrol und seiner Power, weiter so Elias!

 

Hast du letztens bei Natural Selection in Jackson Hole zugeschaut?

Ja, habe ich. Es war schade, dass die Conditions nicht so gut waren wie letztes Jahr. Trotzdem haben die Fahrer krasse Tricks gezeigt, das ist nicht selbstverständlich. Wenn ich da so zuschaue bekomme ich Lust, dort eines Tages selber mitzufahren. Es gibt so viele Möglichkeiten, du kannst rechts über einen Kicker oder links über ein anderes Feature. Das mag ich an der Natural Selection, man kann seiner Kreativität einfach freien Lauf lassen. Das hat man sehr gut bei Sage Kotsenburg gesehen, er hat immer neue Lines gewählt und somit den ersten Platz klar verdient.

 

Was ist deine Traumdestination zum Snowboarden und wen würdest du mitnehmen?

Ich wollte schon immer in den Absolut Park in Österreich. Dass will ich unbedingt mit Noè Giorgi, einem guten Kollegen aus Bern verwirklichen!

 

Mit McDonalds konntest du einen grossen Sponsor an Land ziehen, wie ist es dazu gekommen? Kannst du jetzt jederzeit gratis essen gehen?

Also man kann sich bei der Schweizer Sporthilfe anmelden. Dort können dich interessierte Firmen kontaktieren, welche dir dann einen gewissen Geldbeitrag pro Jahr geben. Ich hatte grosses Glück dass McDonalds Brig mich angeschrieben hat. Diese geben mir nämlich auch noch gratis Essen, dass aber nur im McDonalds in Brig und auch nur wenn der Manager da ist. ;-)

 

Besten Dank für Das Interview, Elias. Wir drücken dir die Daumen für den Rest der Saison und auch für die Zukunft. Es macht uns stolz, Fahrer wie dich im Team zu haben! Möchtest du dich hier noch bei jemandem bedanken?

Ich möchte mich natürlich bei meinen Sponsoren Hä?-Wear, K2 Snowboarding, Volcom, McDonald, Schweizer Sporthilfe und Breakpoint Visp bedanken. Ebenso bei der Spotschule in Visp, dass ich so viel aus der Schule gehen kann und natürlich dass sie mich schulisch unterstützt. Des Weiteren bei meinen beiden Clubs dem FSV und dem NLZ West und schliesslich bei meiner Familie dass sie mich bei allem unterstützen.

Suche