Dany Dice: "Ich bin extrem happy mit dem Ergebnis!"

September 13, 2018

Dany Dice:

Linus von Moos (Dany Dice / Rips1) hat für unsere aktuelle Kollektion sechs Kleiderstücke designed und wir sind mit dem Ergebnis super stoked. Wir möchten Linus, den wir im ECW Camp vor einem Jahr noch besser kennenlernen durften, euch gerne vorstellen. Der begabte Künstler und Grafiker aus Luzern nahm sich deshalb Zeit und stellte seine Projekte, Reisen und seine Liebe für Tiere kurz vor. Was fast sicher ist, ist dass jeder von euch schon einmal an einem echten Rips1 vorbei gekommen ist - in Zukunft tagged ihr ihn darauf bitte ;)

 

hä?: Hi Linus, deine erste Kooperation mit hä? ist raus. Wie zufrieden bist du mit dem Resultat und wie kam es dazu?

Dany Dice: Vor circa zwei Jahren kam bei mir die Motivation einen Neckwarmer zu designen auf. Damit ich im Schnee wenigstens gut aussehe, wenn ich an einem grossen Kicker vorbeifahre… Da kamen die gut aussehenden hä? Brüder ins Spiel. Ich habe sie hoch motiviert angeschrieben und so kam das Ganze ins rollen. Ich bin extrem happy mit dem Ergebnis und gespannt wie ein Indianerpfeilbogen, wo ich sie auf dem Berg antreffen werde.

 

Auf welches Teil der neuen Kollektion bist du besonders stolz? Ich habe gehört, dein Bizeps betone das King Cobra Shirt ziemlich gut.

Hach weisst du, dass ist wie wenn du eine Mutter fragst, auf welches ihrer sechs Kinder sie besonders stolz ist… Ich bin stolz auf die Zusammenarbeit mit hä?. Und zum Thema gut betonen: Es funktioniert auch anders rum ziemlich gut. Die Schlange betont so ziemlich jeden Teil meines Körpers gut!

 

Der Hahn im Korb war Mäde. Mäde war aber schon ein paar Wochen weg und es ballerte grosse Wellen an die Küsten Frankreichs. Grund genug für Linus das Element Called Water Surf House mit Mäde zu bemalen ("Mäde would go").

 

Du warst vor einem Jahr mit den beiden Hä? Brüder im EWC Camp und mit Mäde Would Go gleich ein grossartiges Bild hingezaubert. Diesen Sommer hast du erneut in Frankreich gemalt. Wo kann man deine neuen Kunstwerke finden?

Genau, in Capreton am Meer haben Elena Könz und ich eine kleine Wand bemalt. Ob diese noch dort ist, weiss ich nicht… auf alle Fälle ein super nicer Spot! Und auch rund um Hendaye haben wir auch einer kleinen Wanderung noch irgendwo auf der Küste gemalt.

 

Spain and Back mit Linus und Elena Könz.

 

Wie man im Video sieht, malst du sehr oft Tiere. Man könnte fast sagen, du bist auf den Hund gekommen! Was hat es damit auf sich?

Das ist ziemlich einfach: Ich kann Menschen nicht zeichnen (lacht). Und ich finde Tiere schon ziemlich lustig. Schon einmal eine Tierdoku geschaut? Unglaublich gut!

 

Jep, Linus aka "Dany Dice" hats drauf beim Tierezeichnen.

 

Du bist Grafiker, Maler und Künstler in einem (sorry, es hätte noch 17,5 andere Bezeichnungen, was du alles kannst. Aber wir können die Leute beim Kennenlernen nicht gleich überfordern…) – welche deiner Projekten begeistern und beschäftigen dich aktuell am meisten?

Aktuell ist es der 50-50 in der Bowl… aber es kommt immer besser! Dann ist eine grössere Wandbemalung in Planung, aber da warte ich noch auf den Bescheid der Stadt. Im November darf ich erneut für drei Wochen mit Viva con Agua und Helvetas nach Nepal. Wo ich auch künstlerisch tätig sein werde und mir die aktuellen Projekte der Hilfswerke anschaue. Wusstet du, dass mehr als 2.3 Milliarden Menschen keinen Zugang zu Sanitären Anlagen haben? Verrückt! Zudem ist meine Begeisterung Kleider, Snowboards und Co. zu designen noch immer hoch. Handschuhe und Socken durfte ich noch nie…

 

Es gibt nicht nur coole Neckwarmers, Shirts und Masks von Dany Dice. Er hat auch ein unglaublich fettes Design für unsere Ride Hoodies aus dem Hut gezaubert. Und richtig gesehen, der Neckwarmer ist abnehmbar!

 

Deine bisherigen Ausstellungen reichten von Los Angeles, über Nepal, bis an die glamouröse Millerntor Gallery in Hamburg – dieses Jahr war es bislang ruhig mit deinen Vernissagen. Wann können wir im neuen hä?-wear Outfit wieder deine Werke bestaunen? 

Auch dieses Jahr war meine Arbeit in der Millerntor Gallery anzutreffen, aber ansonsten war es eher ruhig. Ich habe mich relativ viel aufs Malen fokussiert und an Vernissagen trinke ich eh immer zu viel… Deshalb ging ich es ein bisschen ruhiger an. Aber vielleicht gibt es Ende Jahr noch etwas in Luzern und im kommenden Jahr würde ich gerne etwas mit grösseren Arbeiten machen. Aber zuerst geniesse ich den Winter mit den hä? Neckwarmer!

 

Das wäre ein zu käsiger Abschluss! Deshalb lass uns als Letztes noch bitte drei Auszüge aus eurem schlechte Witze-Whatsapp-Chat hören: 

(Lacht.) Voilà:

- Hab heute ein Joghurt fallen gelassen… es war nicht mehr haltbar.

- Arbeit ist wie Sex. Wenn du gekommen bist, wirst du müde und willst schlafen.

- Wann gehen U-boote unter? Am Tag der offenen Tür.

 

Sehr gut, hahaha. Merci Linus! 

Text: Jeffrey Gabriel, hä? Creative

Linus war zusammen mit Elena Könz an den Küsten von Frankreich unterwegs und haben einige schöne Sachen hinterlassen. Watch out!


Newsletter