THE HOME-RUN invitational banked slalom presented by hä? & nnim clothing


Mai 04, 2015

 

Schon das zweite Mal organisierten wir von hä?wear zusammen mit den Jungs von nnim clothing und der White Rabbit Bar den THE HOME-RUN invitational banked slalom in Bellwald (VS). Bei diesem Event geht es primär darum Ende Saison die ganze Schweizer Snowboard Szene an einem Ort zu versammeln, um zusammen ein Bier zu trinken, die vergangene Saison Revue passieren zu lassen und Spass zu haben.

87 Fahrer starteten zum zweiten HOME-RUN Invitational Banked Slalom und genossen das Klassenfest der Schweizer Snowboarder in vollen Zügen. Angeführt wurde die Meute von Speaker Phil Bucher, welcher die Spiele eröffnete. Die ersten zwanzig Fahrer nach den zwei Qualiläufen waren direkt für das Finale qualifiziert. Fünf weitere schlossen sich nach einem kurzen Trinkspiel an. Nicolas Wolken stellte in beiden Qualiläufen die Bestzeit auf. Im Finalrun gelang es ihm jedoch nicht mehr, an diese Leistung anzuknüpfen beziehungsweise gelang es vier Ridern schneller zu fahren. Vorjahressieger Thomas Wyden wurde Vierter. Knapp hinter den beiden Legenden der Szene Fredi Kalbermatten und Reto Kestenholz. Sie klassierten sich schlussendlich auf dem dritten und zweiten Rang. Fredi war es denn auch, welcher die Ami-Gang mit an den Event einlud. Freeride Vize-Weltmeister Sammy Luebke war einer von ihnen. Er liess sich nicht zwei mal bitten und gewann nach seinem Sieg in Haines und dem dritten Platz in Verbier auf der Freeride World Tour 2015 auch den Banked Slalom in Bellwald. Dass sich ein solch arrivierter Amerikaner nicht zu schade ist, nach Bellwald zu kommen, spiegelt in etwa wieder, welche Stimmung am HOME-RUN herrscht.

 

hä?buddy Andreas Arn gibt alles!

 

Das Miteinander und die pure Freude am Snowboarden standen im Zentrum – auch wenn der gute Phil spätestens bei der Rangverkündigung vom Fluchen kaum mehr genug bekam. Nach der offiziellen Competition wurde der Course noch switch gemeistert. Reto Kestenholz räumt erneut ab. Erstaunte irgendwie keiner, wenn man sich an seine 3,5-Meter hohen Switch Backside Airs in der Zermatter Pipe erinnert. Alexander Rufibach und Julian Fürsinger rundeten das Podest der Switch-Comp ab.

hä?ppy bankers

 

Es folgten gefühlte zehn Rapidfire Runs und einen 15 Meter Transfer von David Lambert zwischen zwei Banks. Er crashte zu erst drei Mal und einige wundern sich jetzt noch, dass er danach überhaupt noch stehen konnte. David war es auch schon, welcher während seinem Run mit einem astreinen Frontside 360 schmückte.

Mike «Aemka» Knobel dürfte sich an diesem Corner über den schönsten Backside Air freuen. Fotograf Claudio Casanova feierte am Sonntag seinen Dreissigsten und wurde an der Siegerehrung ebenfalls geehrt. Happy birthday an dieser Stelle!

 

Das Podium mit dem Gewinner Sammy Luebke

 

Gebt den Kids einen Spielplatz und lasst sie snowboarden. Es war der angekündete Saison Abschluss aus dem Bilderbuch. Ein Fest sondergleichen!

 Final

1. Sammy Luebcke 45:11
2. Reto Kestenholz 45:34
3. Fredi Kalbermatten 45:51
4. Thomas Wyden 46:07
5. Nicholas Wolken 46:19


Switch
1. Reto Kestenholz 49:12
2. Alexander Rufibach 49:88
3. Julian Fürsinger 52:23
4. Forrest Burkie 52:40
5. Roger Schuler 52:87


Schnellster Run
Nicholas Wolken 44:17